Geschichte - Leib und Gut

Unternehmensgeschichte Leib und Gut

1979

Angefangen hat alles mit Franz Leibundgut. Ihm lag die Umwelt und die gesunde Ernährung schon immer am Herzen. Während die meisten beim Stichwort «Bio» noch an ein Schulfach dachten, gründete er an seinem Wohnort Diesldorf ZH 1979 das Unternehmen Leib und Gut.

1985

Franz und Gisela Leibundgut investieren viel Zeit und Herzblut in den Aufbau von zwei Geschäftszweigen. Gestartet wird mit dem Verkauf von Getreidemühlen. Zugleich beginnt man mit dem Vetrieb von biologischen Getreide- und Getreideflocken. Daneben werden unter der Marke Biolan diverse Vollwertkost-Artikel wie Müesli, Flocken, Teigwaren und Riegel vertrieben.

Bis 1985 hat das Geschäft Fahrt aufgenommen und Leib und Gut ist Marktführer im Bereich von Haushaltgetreidemühlen. Das Unternehmen beliefert zudem diverse Reformhäuser und Bioläden mit Vollwertkost-Produkten. Ebenfalls in dieser Zeit werden Messen besucht, um die Marke bekannter zu machen.

1987

Die biologischen Leib und Gut Produkte werden nun auch im konventionellen Lebensmittelhandel verkauft. Das Unternehmen gehört damit zu den Pionieren der Bio-Bewegung.

1989

Leib und Gut startet mit dem Verkauf von Amaranth und Quinoa-Produkten auf dem Schweizer Markt und gehört auch bei den Reiswaffeln und vielen weiteren Artikeln wie Hanfmüesli, Dinkel-Fertiggerichten und Honigwaffeln zu den Vorreitern.

1995

Ereignisreiche Jahre liegen hinter Leib und Gut. Das Unternehmen entwickelt sich so gut, dass man die Lagerräumlichkeiten vervierfachen muss und von Dielsdorf nach Niederhasli zieht. Leib und Gut weist zu dieser Zeit ein sehr umfassendes Sortiment von über 200 Artikeln auf. Inzwischen ist das Unternehmen auch Bio Knospe lizenziert.

2005

Leib und Gut ist eine schweizweit etablierte Marke und in vielen konventionellen Lebensmittelgeschäften erhältlich. Zugleich ist Leib und Gut noch immer Marktführer bei den Getreidemühlen für die Privathaushalte.

2017

Nach über 30 Jahren, in denen Franz und Gisela Leibungut mit grossem Engagement die Produkte von Leib und Gut gepflegt und weiterentwickelt haben, suchen sie nach einem Partner, welcher die Geschicke der Marke übernimmt. In Gustav Gerig wird dieser Partner gefunden. Und so wird im Sommer 2017 Leib und Gut in die Hände von Gustav Gerig übergeben.

2019

Die Produkte erhalten ein neues, liebevolles und natürliches Design. Durch die Übernahme der bestehenden Farben Gelb und Pink wird die Wiedererkennbarkeit gewährleistet.

Das erste Mal in der Geschichte von Leib und Gut wird auch das Logo etwas angepasst. Eine leichter lesbare Schrift und ein warmes Gelb runden den neuen Auftritt ab.

2022

Leib und Gut bringt unter dem Namen GoodVood eine neue vegane Bio-Linie auf den Markt. Mit den rein pflanzlichen Produkten bietet Leib und Gut die Möglichkeit, die vegane Ernährung einfach in den Alltag zu integrieren.

Nehmen Sie jetzt am Wettbewerb teil!

Bei Verwendung dieser Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden. Mehr Informationen